Übersichtskarte

die letzten zwei Tage in Hongkong

Donnerstag, 02.10.2014

Gestern haben wir quasi den ganzen Tag im Museum of history verbracht. So lange war bisher keiner von uns beiden freiwillig im Museum :-) aber das Geschichtsmuseum von HK ist wirklich toll. Und abgesehen davon, dass hier eine Jahreskarte für alle Museen soviel kostet wie bei uns einmal der Eintritt ins Pergamon, sind mittwochs sogar alle Museen frei. Das hat uns natürlich gefreut.

Heute waren wir noch einmal am Strand, diesmal auf einer anderen Insel - Lamma Island. Auch diese Insel ist total einfach zu erreichen und auch hier war der Strand fast leer, so macht das richtig Spaß!!! Hier sind übrigens alle Inseln außerhalb von HK autofrei, was echt eine schöne Abwechslung zu Hongkongs Innenstadt ist.

Jetzt haben wir schon fast fertig gepackt und haben noch eine sehr kurze Nacht vor uns. Um 4:30h gehts schon zum Flughafen. Wir sind mit einem Koffer gekommen und fahren mit zweien wieder heim. Irgendwie passte nicht mehr alles in den großen... :-) 

Die Reise war total aufregend und vielfältig. Es gab so viel zu sehen, zu essen und zu bestaunen. Aber jetzt freuen wir uns auch schon auf zuhause. Zuhause ist es eben doch am schönsten!!! ^^

Lamma Island

Im Museum of history HK

Umbrella Revolution - der Bus steht unweit unseres Hotels und vor drei Tagen klebte ein Zettel daran... Jetzt sind es hunderte: "Power to the people", "tear gas wont help", etc... An den großen Knotenpunkten in der Stadt geht im öffentlichen Verkehr nichts mehr. Aber den Leute sind alle total friedlich. 

ein Tag am Meer

Dienstag, 30.09.2014

Heute waren wir total faul und sind raus aus HK und auf die Insel Cheung Chao gefahren. Alles ist hier total einfach... Die Fähre fährt alle 30 min und kostet nur 1,30 Euro für 45 min Fahrt, unglaublich günstig und immer total pünktlich :-) 

Und bis ca. 16 Uhr waren wir fast allein am Strand, heute war es sehr entspannt!!!

Stanley, Victoria Peak und Proteste

Montag, 29.09.2014

Wir hatten ja gestern schon leichte Schwierigkeiten mit dem Verkehr in der City, zum Glück kommen wir trotzdem gut von A nach B. Die Haltestellen werden einfach versetzt und so klappts dann trotzdem....heute waren wir in Stanley, dem südlichsten Ort von HK, schön am Meer... Danach gings rauf zum Victoria Peak (mit der längsten Rolltreppe der Welt), wo wir eine tolle Aussicht auf Hongkongs skyline genießen durften. Ein schöner, aber durch das heiße Wetter dennoch anstrengender Tag. Zur Belohnung gibt es morgen einen Strandtag auf der Insel Cheung Chau :-) Gute Nacht!

Stanley

 

 

Victoria Peak

Hongkong ist total überwältigend

Sonntag, 28.09.2014

Wir sind jetzt seit zwei Tagen in Hongkong und sind extrem überwältigt von den Eindrücken hier... Es kann hier extrem laut, voll, eng und heiß sein, dass man fast die Orientierung verliert...dauernd tropft einem Wasser von irgendwelchen Klimaanlagen auf die Schultern oder den Kopf... Dann kann es sehr ruhig sein, die Menschen sind unglaublich hilfsbereit, vieles funktioniert hier viel einfacher als bei uns, die Bahnhöfe sind super sauber, die Auswahl an leckerem und vor allem auch günstigem Essen ist toll, die Wolkenkratzer sind so zahlreich und unterschiedlich, welchen fotografiert man zuerst? Es gibt unendlich viele Leuchtreklamen und in jeder Straße ist was los, da es im Erdgeschoss immer Geschäfte gibt. Man kann einfach alles an jeder Ecke kaufen... Robert sagt die Stadt ist chaotisch, aber nur auf den ersten Blick, eigentlich ist hier alles sehr gut organisiert :-) lustig ist auch die Doppeldecker - Tram, für 20 cent pro Fahrt, egal wie lang, erlebt man auf dem oberen Deck eine Stadtrundfahrt mit tollem Ausblick. 

 

 

 

letzter Tag in Macao - is schön hier :-)

Freitag, 26.09.2014

Macao gefällt uns, kleine Gassen, alles ist super zu Fuß zu erreichen, die Leute sind total hilfsbereit, fast alle Sehenswürdigkeiten sind kostenfrei, das Essen ist total lecker...heute gabs Nudeln mit Hähnchen Curry und Wantansuppe... Morgen gehts auf zu unserer letzten Station - Hongkong. Wir freuen uns schon.

Danke fürs Mitlesen und Kommentieren, es macht Spaß die vielen Erlebnisse zu teilen :-) 

An jeder Ecke und jeder Türe gibt es kleine Altare, in denen man Räucherstäbchen anzündet.

In China und Macao gibt es an allen öffentlichen Plätzen Sportgeräte, die auch viel benutzt werden :-) 

Macao - eine lustige Mischung aus portugiesischen und chinesischen Einflüssen

Donnerstag, 25.09.2014

Hier sind im 16. Jahrhundert die Portugiesen gelandet und haben viel Eindruck hinterlassen, seht selbst :-) die Straßenschilder sind immer auf portugisisch und chinesisch beschriftet. Krass ist in Macao der Mix aus kleinen alten Häusern und den Wolkenkratzern. Außerdem gibt es hier Casinos ohne Ende, in China ist Glücksspiel verboten, daher kommen viele ins Las Vegas von Asien und Kloppen ihr Geld uffn Kopp. Wir waren in einem drin, unglaublich wie groß das "Venetian" ist, ein Casino-Hotel mit über 2900 Suiten, so war es auch unten im Casino, wir haben den Ausgang kaum gefunden. 

heute gings erst nach Coloane, dann nach Taipa und dann zurück zur Hauptinsel von Macao...

Coloane Village

Taipa Village - hier haben um 1900 die besser gestellten Leute gelebt...

 

Taipa Wolkenkratzer und rauchen verboten :-)

 

Macao Casinos

Oben rechts mal ein Straßenschild.

Das war gestern....

Am Senatsplatz, die Fliesen wurden extra in Portugal gefertigt...

Fassade der St. Pauls Kathedrale, nach einem Brand ist nur noch diese Wand geblieben...

 

zweiter Tag in Guangzhou - hier ist echt toll

Dienstag, 23.09.2014

Unser letzter Tag in China, morgen gehts nach macao. Auch dieser Tag verging wieder wie im Flug, den ganzen Tag zu Fuß durch die Stadt, zum Sun Yat-Sen Denkmal, People's Park, Regierungsgebäude, 600m hoher Fernsehturm, und abends mit einer Freundin vom Studium in Chengdu noch zum Dim Sum essen.... Wir sind total müde....und gehen satt und zufrieden ins Bett. Bis morgen :-) 

 

Hier noch eine zweite Ebene Straßen, gesehen haben wir hier schon bis vier Ebenen, wow... :-) 

Guangzhou ist total anders als Shenzhen

Montag, 22.09.2014

Heute sind wir in Guangzhou angekommen, unser Zimmer hier ist richtig gemütlich, genau wie die Stadt selbst. Obwohl Guangzhou 11 mio Einwohner hat, wirkt es in manchen Straßen schon fast familiär. Die Alten grüßen sich hier :-) beim Essen an einem Straßengrill hätte ich das Baby des Kochs halten können, aber lieber doch nicht :-) wer weiß wie die drauf sind...

In Guangzhou gibt es eine ehemalige Enklave von Frankreich und Großbritannien, die Insel Shamian. Hier ist die Architektur extrem europäisch geprägt und durch die Seidenstraße gibt es auch orientalische Einflüsse. Uns hats extrem gut gefallen.... Abends gabs noch Sushi und gegrillte Austern mit gaaanz viel Knoblauch, alles für'n Appel und n Ei.... Saulecker!

 

   

 

Shenzhen - der zweite Tag mit der Familie meines ehemaligen Arbeitskollegen

Sonntag, 21.09.2014

 

 

 

Heute hat Ma's Onkel für uns den Tag organisiert. Wir waren im "Windows of the world", ein  Themenpark mit allen möglichen Miniaturen von wichtigen Sehenswürdigkeiten der Welt. Der Eiffelturm ist 1:3 nachgebaut und so konnten wir in 100m Höhe Shenzhen und sogar Hongkong anschauen. Danach ging es noch zum Tee trinken, sehr wichtig in China :-) bei dieser Gelegenheit haben wir ein Teeset geschenkt bekommen. Wow, unglaublich.... Abends waren wir beim koreanischen BBQ, super lecker und die Stimmung war extrem gut. Danach noch ein bisschen spazieren und schon ist ein weiterer toller Tag vorbei. Gute Nacht :-) 

   

 

Hier nochmal der Blick von unserem Dach, leider nur vom Handy....

   

 

Und das Teeset....

 

Bamboo Rafting auf dem Fluss Li von Guilin nach Yangshuo

Samstag, 20.09.2014

Der Ausflug gestern auf dem Fluss Li war unglaublich schön. Wir haben extra eine Tour gebucht auf kleinen Booten mit nur 4 Personen. Es ging durch die Karstlandschaft, die unter anderem auch auf dem 20 Yuan Schein abgebildet ist. Hier ein paar Eindrücke...

Danach ging es wieder mit dem Nachtzug zurück nach Shenzhen, diesmal 13h sitzen, die Tickets für den Schlafwagen waren schon ausgebucht :( daher war die Rücktour extrem anstrengend und komplett ohne Schlaf. Mitten in der Nacht kommen die Schaffner brüllend ins Abteil und kündigen die nächste Station an (die man zuvor auch schon über die Lautsprecherdurchsage verstanden hat). 

Heute morgen in Shenzhen angekommen haben wir zum ersten Mal verstanden wie groß die Stadt wirklich ist. Wir haben eine Ferienwohnung in einem Hochhaus gebucht. Ohne fremde Hilfe hätten wir den richtigen Eingang zum Gebäude nie gefunden, geschweige denn den richtigen Aufzug ins richtige Teilgebäude. Auch beim zweiten Mal heute Abend sind wir erst in Gebäude C gelandet statt A. Dafür waren wir abends mal im höchsten Stockwerk, Etage 40, und haben den Ausblick genossen. Uns ist fast schlecht geworden... Viele andere Gebäude haben uns überragt oder waren gleich hoch. Unglaublich!!! Shenzhen ist unfassbar voll, nicht nur die vielen Menschen, Autos, Busse und Roller, auch die Dichte der Häuser, Lichter und Werbetafeln ist krass!!!! Davon gibt es morgen Fotos :-) 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.